Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Knackfrisch Jede Woche Küchen-Lifestyle. Der EDEKA-Blog.
zurück zur Startseite Über mich
Startseite
9
Meine Lieblingsrezepte

Video: Kochen mit Attila Hildmann

Mit Attila Hildmann eine vegane Tofubolognese zu kochen ist lustig - und lecker!

Kennt ihr schon Attila Hildmanns vegane Tofubolognese? Ich habe sie jetzt gekocht. Mit ihm! Und eine Kamera war auch dabei …

Mit Tofu konnte ich bis jetzt nicht so viel anfangen. Er glänzt nicht gerade durch starken Eigengeschmack und seine Konsistenz ist auch etwas… sagen wir mal schlapp. Dass genau das sein großer Vorteil ist und man aus Tofu eine fantastische vegane Bolognese zaubern kann, hat mir „Vegan Chef“ Attila Hildmann gezeigt. Und wie es der Zufall so will, war da sogar noch eine Kamera dabei. :)

Kleiner Tipp: Guckt das Video bis zum Ende, dann kommen noch ein paar Outtakes vom Dreh …

Übrigens: Nächste Woche könnt ihr hier eines von 5 handsignierten Kochbüchern „Vegan Italian Style“ von Attila Hildmann gewinnen ! Da ist nicht nur das Rezept für die leckere Tofubolognese drin, sondern auch noch 96 weitere mediterran-vegane Gerichte.

Und wer die vegane Bolognese jetzt schon mal nachkochen möchte, hier kommt das Rezept:

Zutaten für ca. 2 Personen:

250 g Tofu (natur)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
50 ml Olivenöl
4 EL Tomatenmark
150 ml trockener Rotwein
250 g Spaghetti
Meersalz
150 g passierte Tomaten
1-2 TL Agavendicksaft (alternativ Rohrzucker)
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Bund Basilikum
50 g Pinienkerne
50 g Hefeflocken

Und so geht's:

Tofu mit einer Gabel in einer Schale zerbröseln. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin ca. 5 Minuten unter häufigem Rühren anbraten. Die Zwiebel zugeben und 2 Minuten braten, danach Knoblauch zugeben und 1 weitere Minute braten. Das Tomatenmark hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Attila und ich haben übrigens fast eine ganze Tube Tomatenmark genommen – das schmeckte super und ergab eine gute Konsistenz. Mit Rotwein ablöschen und 4 Minuten einkochen lassen.

Spaghetti in kochendes Wasser geben, salzen und kochen. Attilas Geheimtipp, den er aus Italien mitgebracht hat: Kocht die Nudeln 1-2 Minuten kürzer, als in der Packungsanweisung angegeben, dann sind sie richtig schön al dente. In einem Sieb abtropfen lassen, aber nicht abschrecken, und etwas vom Kochwasser zurückbehalten.

In der Zwischenzeit passierte Tomaten, Agavendicksaft und Oregano zufügen. Für den extra Frischekick (schließlich sind wir hier ja bei knackfrisch - höhö) haben wir auch noch 2 frische Tomaten klein geschnitten und hinzugefügt. 3 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blättchen grob hacken und unter die Sauce rühren.

Für den tollen veganen Parmesan die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und anschließend zwei Drittel davon mit Hefeflocken und etwas Meersalz im Mixer zu einem Pulver zerkleinern.

Die Spaghetti mit der Bolognesesauce vermengen, nach Bedarf für eine sämigere Konsistenz noch etwas von dem vorhin zurückbehaltenem Kochwasser unterrühren. Pasta auf Teller verteilen, den Pinienkern-Parmesan über die Pasta streuen und mit den restlichen Pinienkernen und Basilikum garnieren. Fertig ist die vegane Tofubolognese!

Attila und ich waren begeistert – ihr auch?

Vegane Rezepte

Lust auf noch mehr „Veganität“ im Leben? Tipps, Tricks und leckere Rezepte findet ihr in diesem Special zum Thema vegane Ernährung.

Super lecker sieht zum Beispiel der Quinoa-Burger mit Asia-Coleslaw aus!

Und wie einfach ihr eure Lieblingsgerichte in eine vegane Alternative verwandeln könnt, erfahrt ihr im Veganizer .

Kommentare 9

Beitrag kommentieren
Antonietta Donnerstag, 22. September 2016, 08:04 Uhr
Die Tierhaltung, und damit der Konsum tierischer Produkte, ist einer der Hauptverursacher für die größten Probleme unserer Zeit: vom Klimawandel über die Rodung der Wälder, bis hin zur Ressourcenverschwendung und Trinkwasserproblematik. Wenn Ihnen etwas an unserem Planeten liegt, leben Sie vegan.
linskling Samstag, 20. Februar 2016, 00:30 Uhr
Vielen Dank. Das ist mein nächstes Gericht dieses Wochenende :) Sehr schöner Artikel
Kathi
Hallo linskling, super, vielen Dank und viel Spaß beim Kochen - und Essen! :) Liebe Grüße, Kathi
LaYaz Donnerstag, 18. Februar 2016, 17:36 Uhr
Ein tolles Video, Kati!! Das muss ich unbedingt einmal ausprobieren, auch ohne Tofu im Haar...
Hrnyms Mittwoch, 17. Februar 2016, 18:56 Uhr
Interessant, warum muss vegan immer anderes (fleischiges Essen) imitieren? Und wenn ich sooooo viel Salz an Tofu geben muss, dann puh, von wegen herzfreundlich. Und bitte bitte, niemals Olivenöl an die gekochte Pasta. Aber das Fischfutter sieht legga aus... Hrnyms
Kathi
Hallo Hrnyms, es IST auch lecker! :) Probiere es mal aus, du wirst bestimmt begeistert sein. Liebe Grüße, Kathi
Lena Freitag, 12. Februar 2016, 14:31 Uhr
Sieht so lecker und einfach aus, dass ich es glatt mal ausprobieren werde. Mit Traubensaft und Brühe. For the kids. Bin echt gespannt. Vielen Dank für die Anregung. Lena
Kathi
Hallo Lena, bin gespannt, wie es ankommt. I love it auf jeden Fall! :) Viele Grüße, Kathi
Küchenchef Donnerstag, 11. Februar 2016, 19:36 Uhr
Hallo Kathi, Rezepte als Video, das ist es! So wird deutlich, was z.B. unter einer Rezeptangabe wie "eine Prise Salz" zu verstehen ist! Obwohl kein Veganer, muss ich die Bolognese unbedingt einmal probieren. Weiter so!
Kathi Montag, 15. Februar 2016, 15:46 Uhr
Hallo Küchenchef, super, dass dir das Video gefällt und du "vegan" inspiriert wurdest - das war die Idee dahinter :) ich hoffe, es schmeckt dir auch! Viele Grüße, Kathi
eddy Donnerstag, 11. Februar 2016, 13:24 Uhr
DAS. MUSS. ICH. KOCHEN! Danke Kathi und Attila. Ich warte gespannt auf die Verlosung. Und tolles Video, gerne mehr davon!
Kathi
Hallo Eddy, JA. DAS. IST. ECHT. LECKER. :) Lass es dir schmecken! Liebe Grüße, Kathi
Sambalino Donnerstag, 11. Februar 2016, 08:54 Uhr
Toll, sogar als Video! Ihr kommt beide total sympathisch rüber. Und die Szenen am Ende sind lustig. Mehr davon!
Kathi
Hallo Sambalino, vielen Dank! Der Dreh war auch wirklich lustig... :) Liebe Grüße, Kathi
Antonietta Mittwoch, 10. Februar 2016, 23:44 Uhr
Die Tierhaltung, und damit der Konsum tierischer Produkte, ist einer der Hauptverursacher für die größten Probleme unserer Zeit: vom Klimawandel über die Rodung der Wälder, bis hin zur Ressourcenverschwendung und Trinkwasserproblematik. Wenn Ihnen etwas an unserem Planeten liegt, leben Sie vegan.
Kathi
Hallo Antonietta, ich kann deine Argumente total nachvollziehen. Daher findest du in meinem Blog vor allem vegetarische und auch einige vegane Gerichte. Ich denke nur, dass jeder Mensch sein eigenes Tempo hat sich mit dem Thema auseinander zu setzen - und auch ich werde das weiterhin tun. Viele Grüße, Kathi

Suche

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...