Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Frittieröl entsorgen – darauf müssen Sie achten

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie muss man Frittieröl entsorgen? So vermeiden Sie ein Bußgeld

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Altes Frittieröl dürfen Sie nicht einfach im Ausguss, in der Toilette oder in der Biotonne entsorgen. Bei kleineren Mengen ist Ihr Restmüll der richtige Ort, bei größeren Mengen jedoch müssen Sie zur Entsorgung alten Frittieröls den Recyclinghof Ihrer Gemeinde ansteuern. Nehmen Sie die Aufgabe ernst, Frittieröl richtig zu entsorgen – andernfalls droht Ihnen je nach Bundesland ein Bußgeld von bis zu 1.500 Euro.

Frittieröl entsorgen – so machen Sie es richtig

Sie lieben frittierte Calamari, ungarische Lángos oder selbstgemachte Pommes Frites? Dann stehen Sie vermutlich regelmäßig vor der Frage, wie Sie nach dem Kochen das flüssige Frittieröl entsorgen sollen. Vor dem Wegwerfen steht allerdings der nachhaltige Umgang mit Frittierfett – der nicht nur Geld spart, sondern auch dafür sorgt, dass nur altes Öl in den Recyclingkreislauf geht, das tatsächlich nicht mehr in der Küche eingesetzt werden kann. Bis zu acht Mal können Sie Frittieröl wiederverwenden, wenn Sie es nach der Zubereitung eines Gerichts durch ein Sieb oder einen Filter gießen, um Schwebstoffe daraus zu entfernen. In einem verschlossenen Schraubglas an einem dunklen, kühlen Ort gelagert, bleibt das Frittieröl über mehrere Monate haltbar. Hatten Sie es so oft im Einsatz, dass Sie es kein weiteres Mal verwenden können, haben Sie mehrere Möglichkeiten, das Frittieröl richtig zu entsorgen.

Wie Frittieröl entsorgen: Darum sind Abfluss & Kompost keine gute Idee

Auch wenn Sie Frittieröl privat entsorgen, müssen Sie darauf achten, wo Sie das Frittieröl entsorgen. Im Ausguss oder in der Toilette hat das alte Fett nichts zu suchen, dort kann es sich in den Rohren festsetzen und diese verstopfen. Die Folgen davon möchten Sie sicherlich nicht in Ihrem Bad oder Ihrer Küche bekämpfen müssen. Auch Biotonne oder Kompost sind nicht der richtige Ort für altes Frittieröl, denn es zersetzt sich nicht. Stattdessen fängt es in Ihrer Tonne an zu stinken bzw. blockiert Zersetzungsprozesse auf Ihrem Komposthaufen. Kleine Mengen Frittieröl, wie sie üblicherweise in einem privaten Haushalt anfallen, dürfen Sie in den Restmüll geben. Kippen Sie es jedoch nicht einfach in die Tonne, sondern füllen Sie es vorher in den Behälter, in dem Sie es gekauft haben, oder in ein anderes verschließbares Gefäß. Restmüll wird bei uns verbrannt, bei diesem Prozess ist Ihr verbrauchtes Öl sogar hilfreich. Möchten Sie größere Mengen alten Fetts entsorgen, können Sie dies – zumeist gebührenpflichtig – bei Ihrem örtlichen Wertstoffhof tun. Für diese Methode ist es sinnvoll, eine gewisse Menge an Altöl anzusammeln, damit sich die Fahrt zum Recyclinghof lohnt.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...