Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Welche Butter zum Backen nehmen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Welche Butter eignet sich zum Backen?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Fett ist ein wesentlicher Bestandteil von Gebäckteigen, ob Kuchen, Plätzchen, Hefezopf oder herzhafter Quiche-Mürbeteig. Nicht nur Buttergebäck schmeckt vielen dabei am besten mit dem zartgelben Milchfettprodukt. Bei der Zubereitung stellt sich die Frage, welche Butter zum Backen am besten geeignet ist. Schließlich finden sich im Kühlregal verschiedene Erzeugnisse, die einen unterschiedlichen Geschmack und Fettgehalt aufweisen:

● mildgesäuerte Butter

● Süßrahm- oder Sauerrahmbutter

● Butterstreichfett

● Butterschmalz

● fettreduzierte oder gesalzene Butter

Übrigens: Die beiden Handelsklassen Deutsche Markenbutter und Deutsche Molkereibutter sind reine Qualitätsbezeichnungen. Bei Bergbauern-, Alpen- und Weidebutter handelt es sich um Marketingnamen, die nicht gesetzlich geregelt sind. Mit welcher Butter Sie backen, ist vor allem eine Geschmacksfrage. Probieren Sie also einfach aus, was Ihnen geschmacklich am meisten zusagt.

Die beste Butter zum Plätzchen- und Kuchenbacken

Besonders gut ist Süßrahmbutter zum Backen geeignet: Sie ist schön sahnig und von Natur aus leicht süß – ideal für Kuchen und Kekse. Die mildgesäuerte Variante ist ebenfalls eine gute Wahl. Für herzhaftes Gebäck, das eine deftige Note vertragen kann, können Sie auch Salz- oder Sauerrahmbutter zum Backen verwenden. Halbfettbutter ist zwar für die Konsistenz des Teigs kein Problem, aber da Fett ein Geschmacksträger ist, verlieren Kuchen & Co. an Aroma. Auch bei Butterstreichfett – oft Mischungen aus pflanzlichem und tierischem Fett – ist der Fettgehalt meist geringer, Sie können aber damit ebenso backen. Schmalz ist uneingeschränkt wie Butter verwendbar. Flüssige Butter zum Backen weicher Teige und Rührteige erhalten Sie übrigens ganz einfach, indem Sie das Fett im Wasserbad zerlassen.

Pflanzliche Alternativen wie Margarine: Welche zum Backen nutzen?

Bei Margarine gilt im Prinzip das Gleiche: Bevorzugen Sie die Vollfettvariante. Sie können zwar Halbfettmargarine zum Backen nehmen, aber nur mit Geschmackseinbußen. Wer sich tierproduktfrei ernährt, fragt sich, welche vegane Butter zum Backen erhältlich ist. Richtige Butter auf Basis von Milch gibt es naturgemäß nicht, jedoch Pflanzenfette mit Buttergeschmack. Diese verleihen Backwaren den typischen Geschmack. Wer Backen ohne Butter ausprobieren möchte, kann außerdem auch auf Öle zurückgreifen und zumindest einen Teil des Fetts durch Quark, Joghurt, Nuss-, Apfel- oder Bananenmus sowie Avocadopüree ersetzen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...